Beginn einer Zeittafel über die Güterwagen-Musterzeichnungen der K.P.E.V.  
(Anmerkungen weiter unten auf der Seite)  

 

     
  Normalien für Betriebsmittel der preußischen Staatsbahnen     Musterzeichnungen des deutschen Staatsbahnwagenverbandes
  diverse Gesellschaften KPEV KPEV KPEV diverse Länderbahnen
          (Verbandsbauarten)
Bedeckter Güterwagen Blatt 8 Blatt II b 1 Gl Blatt II b 3  ** Glm Blatt II d 8 Gm Blatt A 2
  1879 * 1890 1891 1903 1913
  10 000 kg 12 500 kg 15 000 kg 15 000 kg 15 000 kg
 
        handschriftlicher Zusatz: Vereinslenkachsen  
           
Kohlewagen   Blatt II c 4 O.R.K Blatt II c 5 Ork Blatt II d 1 Ork[u] Blatt A 6
    1883 1895 1904 1912
    10 000 kg 10 000 kg 15 000 kg 15 000 kg
   
           
           
Offener Güterwagen Blatt 10 Blatt II b 2 O.l.k.   Blatt II d 3 Omk Blatt A 1
  1878 1883   1906 1914
  10 00 kg 12 500 kg   15 000 kg 15 000 kg
   
           
Schriften   Blatt VI 9   Blatt IV 44  
    1889   1906  
    gelb/schwarz, stellenweise nur gelb   weiß oder scharz  
       
           
Achsgabel/-halter   Blatt VI.b 26 Blatt V 37 (Personenwagen) Blatt VI a/d 14 VI. Auflage  
    1883 1896    
    gekröpftes Fachwerk schmales Fachwerk    
       
Achsbuchse Blatt 11   Blatt IV 34 Blatt IV 36  
 

1879

  1896 1902  
  mit Spannbügel   geschlossen mit Spannschrauben  
     
           
           
Puffer          

 

Anmerkungen:

 

  Die Gattungsbezeichnungen sind hier den Musterblättern entnommen. Sie finden sich auf Abbildungen gelegentlich in Abhängigkeit des Baujahrs, der Direktion und von Weiterentwicklungen auch anders.
Beispiel: aus Glm wird Gml
aus Gml wird Gm, nachdem ein neuer, längerer Waggon entwickelt wurde
aus G wird Gn sobald der Wagen mindestens eine Bremsleitung hat, später (ab 1.II.1911) wird daraus N.
 
* Die Jahrgänge beziehen sich auf das Datum des Erlasses der Musterzeichnungen. Waggons wurden aber schon früher entworfen, probeweise gebaut und getestet, und dann erst in die Musterblätter verbindlich aufgenommen. Es kann also durchaus sein, das für den einen oder anderen Waggon schon eine etwas älter Quelle besteht.
** Relativ unbekanntes Musterblatt II b 3: der gezeigte Güterwagen entspricht hier schon in allen Abmessungen und den meisten Details der Bauart nach Musterblatt II d 8. Er hat ein Ladegewicht von 15 t und eine Achsstand von 4,5 m. Bis dahin hatten die Wagen der Bauart II b - 10 t Ladegewicht  und 4 m Achsstand. Auch die Abstände der Wagenkastenprofile, bzw. der Felder dazwischen stimmt überein. Die Unterschiede in einzelnen Maßangaben basieren auf unterschiedlichen Ausgangspunkten der Messungen.                    Üblicherweise hätte schon hier die Musterblattnummer geändert werden müssen.
gesucht II d 7 - 1. Belegung - Drehgestell-O ??   - unter der Nummerierung (ab 1. Auflage) sind sonst Plattformwagen erfasst.